Logo: Volkskbühne
Volksbühne Karlsruhe e.V.
Wir machen kein Theater
... wir bringen Sie hin!

Bernd Link ist von uns gegangen (vom 19.4.2021)

Liebe Mitglieder der Volksbühne,

Bernd Link, der Vorsitzende des Bundesverbandes der deutschen Volksbühnen ist am 23. März 2021 gestorben.

Dies ist nicht nur ein großer Verlust für den Bundesverband, auch der Karlsruher Volksbühne wird Bernd Link sehr fehlen.

Froh und dankbar denken wir an November 2019 zurück, als er unsere 100-Jahrfeier mit einem sehr eindrücklichen Redebeitrag bereichert hat. Wir haben seinen unermüdlichen langjährigen Einsatz für die Volksbühnenbewegung besonders geschätzt.

DER MENSCH SELBST STIRBT UND VERGEHT,
DOCH SEINE IDEEN UND HANDLUNGEN LEBEN FORT
UND HINTERLASSEN DER MENSCHHEIT
EINEN UNAUSLÖSCHLICHEN EINDRUCK.
UND SO BEKOMMT DER GEIST SEINES LEBENS
DAUER UND EWIGKEIT,
BEEINFLUSST GEDANKEN UND DEN WILLEN
UND TRÄGT DAZU BEI,
DEN CHARAKTER DER ZUKUNFT ZU GESTALTEN.

- Samuel Smiles -

Mitteilung zum Ende der Spielzeit (vom 27.3.2021)

Liebe Mitglieder der Volksbühne,

vergangene Woche erreichte uns die Nachricht, dass das Staatstheater Karlsruhe den Spielbetrieb weiterhin ruhen lassen muss und nicht, wie erhofft, den Betrieb zu Ostern wieder hochfahren kann. Das ist sehr schade, aber aufgrund der hohen Infektionszahlen verständlich.

Weiterhin wurde uns mitgeteilt, dass die Abonnements für diese Spielzeit ausgesetzt werden. Damit sind leider auch für unsere Abonnenten keine Vorstellungen mehr geplant. Schweren Herzens müssen wir Ihnen also mitteilen, dass diese Spielzeit beendet ist und wir Ihnen keine Vorstellungen im Rahmen Ihres Abonnements mehr anbieten können.

Alle Informationen zum weiteren Umgang mit dieser Situation finden Sie in den Vereinsmitteilungen

Nicole Braunger bleibt Operndirektorin am STAATSTHEATER KARLSRUHE (vom 2.3.2021)

Liebe Mitglieder der Volksbühne,

wie uns das Staatstheater in einer Pressemitteilung bekannt gab, bleibt Frau Braunger dem Staatstheater erhalten.
Dazu haben wir folgende Informationen vom Staatstheater erhalten:

Nicole Braunger bleibt Operndirektorin am BADISCHEN STAATSTHEATER. Dies berichtete die Theaterleitung am Vorabend in Karlsruhe: "Wir freuen uns hiermit mitzuteilen, dass Nicole Braunger als Operndirektorin dem BADISCHEN STAATSTHEATER bis Sommer 2024 erhalten bleibt. Dies ist ein positives Zeichen - im Sinne der Kontinuität, der weiteren Profilbildung und künstlerischen Entwicklung der Opernsparte des Hauses", so der Geschäftsführende Direktor Johannes Graf-Hauber und Uta-Christine Deppermann, Künstlerische Betriebsdirektorin am STAATSTHEATER.

Mit Nicole Braunger ist seit September 2018 erstmals eine Frau in der Position als Operndirektorin am BADISCHEN STAATSTHEATER aktiv. Die Österreicherin studierte Sologesang am Konservatorium Wien und der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Nach ihrem Diplom war sie von 2006 bis 2010 als Sopranistin im Ensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin engagiert. Später war sie Künstleragentin in Baden und arbeitete seit 2017 als Head of Directors Division (Leiterin der Regie-Abteilung) bei ARSIS - Artist Management in Wien. "Ich freue mich sehr, dass die Theaterleitung meinem Wunsch an diesem Haus zu verbleiben, zugestimmt hat", so Braunger, die betonte: "Sänger*innen sind für mich das Herz eines Opernabends - und für mich ist es eine Herzensangelegenheit, an diesem Haus zu bleiben."

Volkstheater am Staastheater Online (vom 21.2.2021)

Liebe Mitglieder der Volksbühne,

nach der Sparte SCHAUSPIEL meldet sich nun die Sparte VOLKSTHEATER des Badischen Staatstheaters mit einer Online-Aufführung aus dem Lockdown.

Gezeigt wird die Produktion DAS PRIVILEG, in der die Fragen "Wer hat welche Privilegien? Wer hat sie nicht? Und warum ist das so?" verarbeitet werden.

Haben Sie Interesse? Dann finden Sie hier Informationen zu Anmeldung, Voraussetzungen für den digitalen Empfang etc.

Ballett Digital am STAATSTHEATER (vom 21.2.2021)

Liebe Mitglieder der Volksbühne,

auch die Tänzer*innen des BALLETTS arbeiten im Moment im Homeoffice. Wie das funktioniert möchten Ihnen die Künstler*innen gerne zeigen und laden Sie ein, dies digital zu beobachten und live dabei zu sein.
Dazu haben wir folgende Informationen Staatstheater erhalten:

BALLETTBAUKASTEN DIGITAL / Kunst im Homeoffice

Als die Pandemie im März 2020 Deutschland erreichte, musste auch das STAATSBALLETT seinen Proben- und Vorstellungsbetrieb einstellen. Um trotzdem im künstlerischen Austausch mit der Company zu bleiben, mailte Ballettdirektorin Bridget Breiner zunächst wöchentliche Tasks an die Tänzer*innen, in denen sie sich in unterschiedlichen Aufgaben als Künstler*innen ausdrücken konnten, bevor sie gemeinsam in kleinen Gruppen in digitalen Workshops Schrittmaterial in den Wohnzimmern, Küchen und Treppenhäusern ihrer Wohnungen erarbeiteten.

Jetzt laden wir Sie, liebes Publikum, herzlich ein, aus Ihren eigenen Wohnzimmern heraus, zu erleben, wie die Arbeit eines/r Tänzer*in im Homeoffice funktioniert und so eine Choreografie entstehen kann. Moderiert von Bridget Breiner dürfen Sie dem STAATSBALLETT digital über die Schultern schauen und live dabei sein, wie auch im kleinsten Raum mit kreativen Ideen große Ballette entstehen können und das ganz ohne Ballettsaal, Tanzteppich oder der Bühne.

Der Ballettbaukasten wurde im Sommer 2020, im Rahmen unseres Sonderfahrplans, als Live-Performance am STAATSTHEATER aufgeführt. Für die digitale Welt adaptiert, folgt jetzt eine Online-Performance mit neuen Geschichten. Die Besucher*innen des Sonderfahrplans werden sicherlich einiges wiedererkennen, vieles wird aber auch neu und anders sein. Besonders durch die Interaktion mit dem Publikum.

MIT Tänzer*innen des STAATSBALLETTS & Ballettdirektorin Bridget Breiner

27.2, 6.3. & 3.4.21 20.00 Digital ca. 1,5 Stunden, keine Pause

ANMELDUNG
Den Webseitenlink zur Online-Performance auf ZOOM sowie die Zugangsdaten erhalten Sie für den jeweiligen Vorstellungstag per Mail unter tonia.tilch@staatstheater.karlsruhe.de.

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze sind begrenzt.

Wir freuen uns auf Sie, bleiben Sie gesund!

Ihr STAATSTHEATER

Vorstellungsbetrieb am STAATSTHEATER ruht bis Ende März (21.1.2021)

Liebe Mitglieder der Volksbühne,

das Badische Staatstheater ließ uns zur aktuellen Corona-Lage wieder neue Informationen zum Spielbetrieb zukommen:

Liebes Publikum, liebe Abonnenten,

der Spielbetrieb am STAATSTHEATER wird um weitere zwei Monate bis Ende März ausgesetzt! Diese Regelung erfolgt pandemiebedingt und im Sinne der Planungssicherheit nach Abstimmung mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden- Württemberg mit den Staatstheatern des Landes. Mitte Februar soll neu bewertet werden, wann und in welcher Form der Spielbetrieb wiederaufgenommen werden kann.

Den vollständigen Text finden Sie hier.

BNN Artikel 'Folgen der Theaterschließungen (12.12.2020)

Liebe Mitglieder der Volksbühne,

die BNN kamen im Rahmen ihrer Reihe zu den Folgen des Corona-Lockdowns in die Räume der Volksbühne und sprachen mit unseren Vorsitzenden Herrn Axnick und Herrn Rössler.
Der Artikel erschien am Samstag und schildert sehr eindringlich die Situation der Theaterszene und die Auswirkungen auf die Volksbühne. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Die Volksbühne am Theatertag

Das Badische Staatstheater hat die Spielzeit am Samstag, den 19.9.20 mit einem Theatertag begonnen. Corona-bedingt fand dieser nur im Gebäude statt, es gab keinen Tag der offenen Tür wie die Jahre zuvor.
Die VOLKSBÜHNE KARLSRUHE durfte aber einen Stand bestücken, leider ohne persönlich anwesend sein zu können.
Herr Rössler und unser Stand
Herr Rössler und unser Stand
Der Stand der Volksbühne
Der Stand der Volksbühne


Saison 20/21 im Staatstheater

Liebe Mitglieder der Volksbühne Karlsruhe,

wir haben Ihnen das Schreiben des Staatstheaters Karlsruhe zukommen lassen, in dem der Generalintendant Peter Spuhler seine Freude zum Ausdruck bringt, wenn Sie wieder in das Theater kommen. Das ist eine ehrliche große Sehnsucht.

Peter Spuhler hat der Volksbühne gegenüber und öffentlich vor Journalisten gesagt, dass die Abonnenten die Ersten sein werden, die wieder in den Genuss von Theater kommen werden. Und wenn es Beschränkungen bei der Besucherzahl geben sollte, dann werden die Abonnenten diejenigen sein, die vor allen anderen zahlenden Gästen Karten erhalten werden.

Staatstheater freut sich auf Sie

Abonnent zu sein ist also in der kommenden Theatersaison von großem Vorteil.

Das Staatstheater hat eine vollständige Spielzeit 2020/2021 geplant und der Volksbühne in allen Ringen von der Bunten Palette bis zum Ballett ein komplettes Theaterangebot gemacht. Wir können es freudig annehmen.

Bitte beachten Sie auch unsere weiterführenden Informationen zur Spielzeit in den Vereinsmitteilungen.

Aktuelles zu Vorstellungsbetrieb und Geschäftsstelle!

Liebe Mitglieder,

Wir möchten Sie auch noch einmal auf unsere Ersatzmöglichkeiten für ausgefallene Vorstellungen hinweisen:

  • Möglichkeit 1: Wir schreiben Ihnen die ausgefallenen Vorstellungen gut und verrechnen dieses Guthaben mit den Kosten Ihres Abonnements in der Spielzeit 2020/21.
  • Möglichkeit 2: Sie erhalten für jede ausgefallene Vorstellung einen Gutschein, der eine Gültigkeit von zwei Spielzeiten hat. Er gilt also in der Spielzeit 2020/21 und 2021/22.
  • Möglichkeit 3: Sie wünschen eine Rückzahlung der ausgefallenen Vorstellungen. Wenn Sie diesen Punkt wählen, bitten wir um schriftliche Mitteilung Ihrer Bankverbindung, damit die Rückerstattung korrekt erfolgen kann.
Wenn wir nichts Gegenteiliges von Ihnen hören, werden wir Möglichkeit 1 anwenden und Ihr Abo entsprechend reduzieren.

Haben Sie noch Gutscheine von der Volksbühne aus dieser Spielzeit? Dann senden Sie uns diese bitte zu. Die Gutscheine werden gegen Gutscheine der neuen Spielzeit eingetauscht.

Wir möchten es nicht versäumen, uns noch einmal bei den Mitgliedern zu bedanken, die auf so großzügige Weise auf eine Erstattung ganz oder teilweise verzichten wollen. Das berührt uns sehr und zeigt deutlich Ihre Verbundenheit mit der Volksbühne. Es sind schwierige Zeiten, auch für unseren Verein. Umso mehr freuen wir uns über jede noch so kleine Spende, die unser Überleben sichert. DANKESCHÖN!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Volksbühnen-Team
i. A. Sabine Geist